Mit Vernunft statt Ideologie die Zukunft gestalten.
Mitglied des Deutschen Bundestages

Über mich

Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis 140 (Bochum I). Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Umweltausschuss. Auswärtiges.

Download Pressefoto

1984 Fachoberschulreife in Bochum, ab 1988 BWL-Studium an der FH Bochum, 1988-1989 stud. Mitarbeiter Starlight Express Bochum, 1990-1993 persönlicher Referent / Büroleitung des Ausschussvorsitzenden für Wissenschaft und Forschung im Landtag NRW, Joachim Schultz-Tornau MdL, 1993-2008 Marketing, Vertrieb und Werbung, von 2008-2017 aktiv unternehmerisch tätig, seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages

Dafür setze ich mich ein

Entwicklungspolitik, Afrika, Umweltpolitik, internationaler Handel. Was so weit entfernt und wenig greifbar klingt, betrifft uns in Wirklichkeit alle.

Entwicklungspolitik

Die Globalisierung kennt nicht nur Gewinner. Ich trete für einen Wandel in der Entwicklungspolitik ein: weg vom Kleinklein der bilateralen Zusammenarbeit, hin zu multilateralen Abkommen, die profitabel für alle sind. Dabei spielen vor allem die Stärkung der Grundbildung und die gesundheitliche Aufklärung - gerade von Frauen - eine große Rolle. Nur wenn wir den Menschen in ihrer Heimat echte Perspektiven bieten, werden sie nicht zu Flüchtlingen.

Internationale Umweltpolitik

Umweltpolitik ist mehr, als die Forderung nach dem Verbot von allem, was nicht schnell genug auf dem Baum ist. Für mich zählt der Blick auf das große Ganze. So ist es mir bei der CO2-Reduktion erst einmal egal, wo sie stattfindet, so lange es überhaupt passiert. Auch habe ich unsere Weltmeere im Blick. Weiterhin werden wir uns in Zukunft auch mit der Frage nach Klimaflüchtlingen befassen. Ein wichtiger Themenkomplex!

Meeresschutz

Unsere Weltmeere befinden sich in einem kritischen Zustand. Wir brauchen mehr Innovation und Fortschritt, um die weitere Verunreinigung und Zerstörung des Ökosystems Meer zu verhindern. Das gilt sowohl auf globaler Ebene als auch für die deutschen Meeresgewässer. Die Liste der Probleme ist lang: Plastikmüll, Munitionsaltlasten, Schiffswracks und Geisternetze, um nur einige zu nennen. Besser heute als morgen brauchen wir effizienten Meeresschutz.

Internationale Handelspolitik

Handel schafft Wohlstand und Chancen. Europa ist nicht nur das beste Beispiel dafür, dass Handel zu nachhaltigem Wohlstandswachstum führt, sondern allem voran Frieden fördert. Wir wollen uns verstärkt für die Integration von Entwicklungsländern in den Welthandel einsetzen. Konkret wollen wir unter anderem eine Europäische Entwicklungsbank schaffen, den Zugang zum europäischen Binnenmarkt überprüfen, dabei bloße Marktbarrieren abschaffen.

Mehr Unterstützung für die Ärmsten der Armen

Für uns Freie Demokraten sind die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen nicht bloß ein Lippenbekenntnis, sondern Richtschnur für unsere Politik. Hierzu zählt insbesondere die Unterstützung für die Ärmsten der Armen. Wir wollen sicherstellen, dass bis spätestens 2030 0,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts vorrangig durch multilaterale Projekte für die am wenigsten entwickelten Länder der Erde (LDCs) bereitgestellt werden.

Eine Europäische Antwort auf China

Schon heute sind vor allem Entwicklungsländer die leidtragenden des vom autoritären China ausgelösten Systemwettbewerbs. Europa braucht auch deshalb eine gemeinsame Antwort auf die chinesische Seidenstraßeninitiative. Nur durch eine echte Europäische Entwicklungsbank können wir den Ländern Alternativen zu den Milliardenversprechen aus Peking (auch bei Infrastrukturprojekten) bieten und freiheitliche Werte weltweit verteidigen.

News

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Artikel

Hier finden Sie meine Pressemitteilungen und andere Artikel.

Deutscher Bundestag

FDP-MdB Olaf in der Beek stimmt gegen neues Infektionsschutzgesetz

Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck daran, ein neues Infektionsschutzgesetz vom Deutschen Bundestag beschließen zu lassen. Für den Bochumer Bundestagsabgeordneten Olaf in der Beek ist klar, dass seine Fraktion der Freien Demokraten und er dem Gesetz im Deutschen Bundestag in seiner aktuellen Fassung nicht zustimmen werden.

Verstärkung (m/w/d) im Büro gesucht!

Für mein Abgeordnetenbüro im Deutschen Bundestag suche ich zum 1. September 2020 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in Vollzeit. Die Stelle ist zunächst bis zum Ende der 19. WP befristet.

Konjunkturprogramm

Am vergangenen Mittwoch hat sich die Bundesregierung auf ein umfangreiches Konjunkturprogramm zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage in Deutschland geeinigt. Mit insgesamt 130 Milliarden Euro ist dieses Konjunkturpaket das größte in der Geschichte Deutschlands. Sowohl die Dimension als auch der Zeitpunkt sind richtig. Gerade jetzt muss Politik Anreize für den Weg aus der Krise schaffen. In insgesamt 57 Unterpunkten listet die Bundesregierung eine Vielzahl von Maßnahmen auf, die dazu beitragen sollen, die Wirtschaft Deutschlands wieder in Schwung zu bringen. Um Ihnen im Sammelsurium der Maßnahmen einen Überblick über die für Unternehmen relevanten Vorschläge der Bundesregierung zu verschaffen, habe ich diese im Anhang für Sie zusammengefasst.

Corona

UPDATE: Corona-Krise: Maßnahmen zur Liquiditätssicherung

Die Corona-Krise hat Deutschland fest im Griff. Die Maßnahmen der Behörden ändern sich nahezu im Stundentakt. Viele Unternehmen, allem voran kleine und mittelständische Betriebe, sind von massiven Umsatzeinbußen und einem Rückgang der Aufträge stark betroffen. Um betroffenen Unternehmen schnell zu helfen, haben die Bundesregierung und der Bundestag aber auch die Länder einige kurzfristig wirksame Hilfsmaßnahmen auf den Weg gebracht.

Mein politischer Werdegang

Liberaler seit 1967.
Obmann im Ausschuss für wirtschaftl. Zus.-arbeit und Entw. seit 2017
Mitglied im Umweltausschuss seit 2018

  • 1967

    Geburt in Bochum

    Als Kind der Ruhrgebiets sind mir eingebildete Attitüden genauso fremd, wie süße Soße zu meiner Currywurst.
  • 2015

    Landesvorsitzender Liberaler Mittelstand NRW

    Ob jung oder alt - ich möchte den Unternehmerinnen und Unternehmern in NRW eine Stimme geben.
  • 2016

    Kreisvorsitzender der FDP Bochum

    2016 wurde ich Kreisvorsitzender der FDP in Bochum.
  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Mitglied des Deutschen Bundestages
    im Wahlkreis 140 Bochum I
    Obmann im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • 2018

    Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

    2018 wurde ich ordentliches Mitglied des Umweltausschusses.
  • 2017

    Parlamentarischer Beirat für Bevölkerung und Entwicklung

    Dem parl. Beirat für Bevölkerung und Entwicklung gehöre ich als einer von zwei Sprechern an.
  • 2017

    Bundesvorstand Liberaler Mittelstand

    2017 bin ich in den Bundesvorstand des Liberalen Mittelstandes gewählt worden.
  • 2018

    Parlamentariergruppen

    Ich bin stellv. Vorsitzender der Parlamentariergruppen "Südliches Afrika" und "Arabischsprachige Staaten des Nahen und Mittleren Ostens."
  • 2019

    Politischer Beirat der Deutsch-Jordanischen Gesellschaft

    Ich bin Vorsitzender im politischen Beirat der Deutsch-Jordanischen Gesellschaft.
  • 2020

    Bundesvorstand Liberaler Mittelstand

    2020 bin ich zum stellv. Bundesvorsitzenden des Liberalen Mittelstandes gewählt worden. Nun verantworte ich die inhaltliche Arbeit.

Personen

Angelika Gerhardt

Büroleitung und Sekretariat

Léon Beck

Persönlicher Referent und Pressesprecher

Petra Hermann

Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro

Moritz Seubert

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Caroline Covolo

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Sie erreichen mich jederzeit per Mail unter: olaf.inderbeek@Bundestag.de

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
+49 30 227-72412
Fax
+49 30 227-70411